Schlagwort-Archiv: sichtbarkeit

Was ist zu beachten beim Linktausch?

Der Linkaustausch und somit das Generieren von externen Backlinks stellt einen wesentlichen Bestandteil des SEO (Off-Page) bzw. der Suchmaschinenoptimierung dar. Grund für den Linkaustausch sind vor allem die Vorteile, die eine große Anzahl an qualitativ hochwertigen und passenden externen Links auf die Sichtbarkeit der Webseite in Suchmaschinen wie Google hat.

Heute müssen inzwischen zwei Arten von Linktausch differenziert werden:

  1. Zum einen der reziproke Linktausch. Das Eintragen von einem Link geschieht hierbei direkt, etwa auf der Startseite oder in einem Artikel. Das heißt, dass zwei Websites direkt miteinander verbunden werden. Hat man einen Partner, so kann ein reziproker Linktausch angestrebt werden.
  2. Außerdem ist die Rede von einem nicht-reziproken Linktausch. Hierbei ist das Know-how von einem Webmaster gefragt. Nicht nur eine Homepage ist beteiligt, sondern zumindest drei. Es kann beispielsweise der Fall sein, dass eine Website A über ähnliche Kategorien und Inhalte wie die Internetpräsenzen B und C verfügt. In der Folge können A und C, C und B sowie B und A verlinkt werden. Interessant ist das Linktausch Projekt im Hintergrund, da es vordergründig darum geht, Backlinks für das Hauptprojekt zu erhalten.

Was sind Do Follow und No Follow Links?

Kurze Definition: Do Follow Links sind Links, die auf andere Webseiten oder Blogs gesetzt werden und von Google verfolgt werden dürfen. Das Gegenteil dieser sind No Follow Links, welche zwar auf andere Webseiten gesetzt werden können, jedoch nicht von Google verfolgt werden.

Da Do Follow Links von Google verfolgt werden dürfen sind diese sehr wertvoll für den Linksetzer. Denn desto mehr Links Google zu einer bestimmten Webseite findet, umso besser wird diese auch in den Suchmaschinen gelistet. Do Follow Links werden dabei hauptsächlich als Hyperlink gesetzt. Der Hyperlink sollte dabei stets die relevanten Suchbegriffe beinhalten, auf die Google die verlinkte Seite im Anschluss listen soll.

Kostenpflichtige Links

Ziel von Google ist es unter anderem, diese Link Projekte gut unterbinden zu können. Das Unternehmen pocht auf das Recht, dass sie allein Werbemaßnahmen treffen wollen, die mit Geld zu bezahlen sind. Linktausch kann kostenlos passieren, es gibt auch Services, welche gegen Bezahlung Links austauschen, beispielsweise in Form von einem Artikel. Dieser Form ist mehr sehr viel Vorsicht zu genießen!

Unseren Partner erfüllen alle, die für die Abwicklung eines erfolgreichen Linktauschs, erforderlichen Voraussetzungen. Den klassischen 1:1 Linktausch häufig zu verwenden ist heute nicht mehr sinnvoll, da die Suchmaschinen ein großes Vorkommen desselbigen als Betrugsversuch deutet. Um solch eine Deutung und ihre Folgen zu vermeiden, kommt hier ein Netzwerk von mindestens drei Linkpartnern zum Einsatz. Dabei kann, dank eines ausgedehnten Netzwerks auf eine große Anzahl von Websites zu verschiedenen Themen zurückgegriffen werden. Hierbei gibt es die Möglichkeit, die Links innerhalb eines Artikeltausches in einzigartigem (unique) Content zu platzieren oder Links in bereits bestehenden Texten zu setzen, wobei ein Artikeltausch präferiert werden sollte. Dieser bietet durch seine Themengebundenheit und den gezielten Einsatz von Keywords (auch in dem Linktext) die höchstmögliche Gewichtung und somit eine möglichst gute Linkqualität.

Ein Linktausch bietet Ihnen also eine besonders hohe Linkqualität, da sich die Backlinks auf thematisch passenden Websites befinden. Gleichzeitig fallen keine laufenden bzw. gar keine Kosten an, so dass der Austausch von Links die wohl kostengünstigste Variante des Linkaufbaus darstellt.

Wir von Byte planen und organisieren den Linkaustausch für Ihre Webseite – und helfen Ihnen somit, dass Ihre Präsenz im Internet passende Backlinks erhält!

Sichtbarkeit einer Webseite und Ihre Kennzahlen erklärt!

Visibility, zu Deutsch Sichtbarkeit, beschreibt, wie oft eine Webseite zu den definierten Keywords und Nebenkeywords in den Top Ergebnissen gerankt ist. Anders formuliert will sichtbar gemacht werden, ob sich die Sichtbarkeit der eigenen Website und die der Konkurrenz gleichen.

Im Zuge der Visibility spielen die Sichtbarkeitskennzahlen eine große Rolle. Es ergibt sich eine sehr gute Übersicht, die eine hohe Vergleichbarkeit zulässt. Die Höhe der Vergleichbarkeit hängt vom SEO-Tool ab. Es gilt vor allem die Gegenwart mit historischen Informationen zu vergleichen.

Sichtbarkeit: Wie gut ist meine Webseite?

Der Rank der Visibility gibt Aufschluss darüber, wie gut die Website am Markt platziert ist. Es muss jedoch beachtet werden, dass verschiedene Klassen an Branchen vorherrschen. Sucht der potentielle Kunde über eine Suchmaschine zu einem Kopiershop in Wien Kontakt, so muss auch das sogenannte Referenzkeywordset überdacht werden. Umso tiefer bei einer Suche in die Materie vorgedrungen wird, desto spezieller gestalten sich die Keywords. Als Beispiel kann auch ein Artikel herhalten. Wird ein Zeitungsartikel über den Aufgang der Sonne und den Beginn der Dämmerung vom 01. Juli 2013 gesucht, so ist diese Keywordwahl sehr speziell und erschwert die Darstellung des Ranking der Visibility

Visibility galt im SEO Bereich als sogenannte SEO Währung. Der Umstand hat sich ein wenig verändert. So muss klar sein, dass der private Nutzer die Suchergebnisse beeinflusst. Wenn eine Zielseite nicht die Sprache der Besucher verwendet, eine unpassende Navigation zum Einsatz kommt und somit nicht der Terminologie der Zielgruppe entspricht, so ist ein gutes Ranking kaum möglich und die Visibility rückt in den Hintergrund.