Linkbuilding als wichtige SEO-Maßnahme erklärt

Auch wenn bei der Wertung der Suchmaschinen Inhalt inzwischen zum wichtigsten Kriterium geworden ist, bleibt eine vernünftige Suchmaschinenoptimierung noch immer entscheidend für den Erfolg. Das Linkbuilding ist zwischenzeitlich ein wenig in Verruf geraten, weil Links, die von schlechten Seiten aus auf einen verweisen, zu einer Abstufung im Ranking führen können.

Dies ist aber nicht dem Aufbau des Linknetzes selbst, sondern bloß der schlechten Auswahl der Linkpartner zuzuschreiben. Ein unüberlegter Linktausch mit Betreibern unbekannter Seiten kann tatsächlich negative Auswirkungen haben. Stattdessen sollte ein gut geplanter Linkaufbau erfolgen, bei dem die Qualität und die Relevanz der verlinkenden Seiten berücksichtigt werden.

Linkbuilding
Linkbuilding für Dein Projekt wird auf WordWeb mal anders erklärt

Google prüft die Qualität der Backlinks

Wem es gelingt einen Backlink auf einer Seite unterzubringen, die im gleichen Themengebiet angesiedelt ist wie die eigene Seite, kann von dieser Verlinkung besonders gut profitieren. Wichtig ist dabei, die Links nicht allein in der Blogroll unterbringen zu lassen, sondern einen eigenen Artikel für den Backlink zu reservieren.

Gerade wenn Freunde und Kollegen einem einen Backlink zusagen, sollte auf die Wichtigkeit des eigenen Artikels hingewiesen werden. Um die eigene Webseite durch effektives Linkbuilding im Ranking zu stärken, sollte ein Seitenbetreiber zuerst prüfen, welche anderen Seiten ihm dabei tatsächlich helfen können.

Die richtigen Ansprechpartner für Linkbuilding

Die Wichtigkeit der SEO-Maßnahmen wird in aller Regel von geschäftlichen Webseiten beachtet. Der Seitenbetreiber sollte im Netz nach Seiten suchen, die sich thematisch mit dem Gebiet beschäftigen, die für das Unternehmen relevant sind.

Ein Produzent oder Verkäufer von Tierfutter wird beispielsweise alle Seiten über Haustiere relevant finden, ein Hundefriseursalon kann sich auf Webseiten beschränken, die sich mit Hunden beschäftigen. Ein wichtiger Schritt ist es, die wichtigsten und besten Blogger und Journalisten in diesem Bereich zu finden und diese dazu zu bringen, einen Artikel über das eigene Unternehmen zu schreiben und es vor allem auch mit einem Link zu versehen.

Die beste Überzeugungsarbeit kann dabei geleistet werden, wenn man nicht nur sein eigenes Geschäft, sondern auch die Konkurrenz sehr gut kennt. Interessante Ideen für Artikel werden von vielen Schreibern gerne angenommen. Je besser ein Unternehmer also herausstellen kann, in welchen Punkten er selbst sich positiv von der Konkurrenz abhebt, desto bereitwilliger werden die Artikel mit den entsprechenden Backlinks auch veröffentlicht.

Damit ist jedoch die Liste mit möglichen Ansprechpartnern noch lange nicht erschöpft.

Nofollow Attribute, was ist das und wie zu Spamvermeidung einsetzen?

Pagerank

Als „Nofollow“ bezeichnen SEOs ein Attribut, das vermittels Tag einem Link zugewiesen wird. Das Attribut rel=“nofollow“ wird als Element integriert. Auf diese Weise wird verhindert, dass eine Suchmaschine

  1. dem Link folgt und
  2. den Link als relevant für das PageRanking der Zielseite bewertet.
  3. zählt das verwendete Keyword im Link Text nicht mit.

Das Attribut Nofollow (Seit 2005), das zur Spamabwehr verwendet wird, ist zu unterscheiden von dem gleichnamigen Hinweis, der in der Datei robots.txt erscheint, wenn bestimmte Bereiche von der Erfassung durch die Suchmaschinen ausgenommen werden sollen. Auch hat die Verwendung keinen Einfluss auf die Indexierung von Webseiten. Dieser Beitrag ist auch über der Expired Domain:  www.nofollow.at zu erreichen.

Don’t search: Nofollow als Maßnahme der Suchmaschinen gegen Spammer

Das Attribut Nofollow wurde von den Suchmaschinenbetreibern Google, Yahoo und Microsoft entwickelt und wird seit 2005 vor allem dort eingesetzt, wo Spam vermieden werden soll. Allerdings gibt es auch Suchmaschinen, die dem Attribut nicht folgen – oder besser gesagt, den attribuierten Links dennoch folgen. Die Einbindung von Nofollow in Tags hat sich im Hinblick auf das Spamaufkommen in Blogs und Foren als mäßig hilfreich erwiesen. Immerhin versorgt es den Administrator eines Forums oder eines Blogs mit dem guten Gefühl, Spammern, die haufenweise Backlinks zu ihrer eigenen Seite setzen, nicht auch noch zu einem hohen PageRank zu verhelfen.

Nofollow als hilfreiches Instrument für Seitenbetreiber
Doch der Versuch, Spam abzuwehren, ist nicht der einzige Anwendungsbereich für das Setzen eines Nofollow-Tags. Dieses kann sogar äußerst hilfreich sein, um das Absinken des PageRankings bestimmter Seiten zu verhindern oder überflüssigen Datenverkehr zu vermeiden. So wird beispielsweise auf Seiten ohne eigenen Nutzwert ein Nofollow-Tag gesetzt, etwa wenn diese lediglich zur Druckvorschau einer Page führen. Auch Unterseiten wie zum Beispiel das Impressum einer Webpräsenz können auf diese Weise von der Weiterverfolgung durch die Suchmaschine ausgeschlossen werden, obwohl die Pagerank-Sculpting (bestimmte Seiten einen Höheren Pagerank beschaffen) da nicht geholfen wird.

Google Video – Matt Cutts über NoFollow

Follow – grünes Licht für vertrauenswürdige Seiten

„Follow me, follow you“ – was Genesis einst besangen, klingt ein wenig wie das Motto eifriger Backlink-Tauscher. Doch ist es nicht ratsam, auf der eigenen Website oder im eigenen Blog jedem Link grünes Licht zu geben. Eben so wenig empfiehlt es sich jedoch, überhaupt keine Links zu setzen oder alle ausgehenden Links mit dem Attribut Nofollow zu versehen.

Denn natürlich steht auch das entgegengesetzte Attribut zur Verfügung. Ein „Follow“ sollte immer dann gegeben werden, wenn der Seitenbetreiber, auf den verwiesen wird, bekannt ist und als vertrauenswürdig gilt. Ist die Seite, auf die der Link verweist, themenverwandt zu der verweisenden Seite, so hilft das auch dem eigenen Ranking, da die Suchmaschinen den Akt als organischen Linktausch einstufen werden.

Weiterführende Links

  • http://www.searchenginejournal.com/13-reasons-why-nofollow-tags-suck/4410/
  • http://www.mattcutts.com/blog/pagerank-sculpting/
  • http://support.google.com/webmasters/bin/answer.py?hl=en&answer=96569
  • http://www.robotstxt.org/meta.html